Komfortabler und sicherer Berichtsversand und -empfang – direkt in der Praxissoftware amétiq siMed

Der sichere Versand und Empfang von Berichten, Überweisungen und sonstigen Patientendokumenten stellt für Ärzt*Innen und MPAs einen oft unterschätzen Aufwand dar. Um diesen Aufwand zu reduzieren und die Datensicherheit zu jedem Zeitpunkt des Dokumentenaustauschs zu gewährleisten, haben wir unsere Praxissoftware amétiq siMed um das Collaboration Package für den komfortablen und sicheren Berichtsversand und -empfang ergänzt. Die Lösung ist perfekt in die Praxissoftware integriert und ermöglicht den papierlosen, nahtlosen sowie sicheren Dokumentenversand/-empfang und steht amétiq siMed Kunden optional zur Verfügung.

Konkrete Vorteile für die Praxen

Ärzt*Innen und Assistent*Innen profitieren von einem stark vereinfachten Versand von Berichten und Bewirtschaftung des Berichtsempfangs:

  • Papierloses Berichtswesen: Effizientere Zusammenarbeit und sicherer digitaler Austausch von Dokumenten
  • Einfache Dokumentation: Einfache Dokumentation und strukturierte Übersicht des behandlungsrelevanten Mailverkehrs in der elektronischen Krankengeschichte
  • Klarer Prozess: Klar geregelte Prozesse für den Versand oder Empfang
  • Mehr Zeit fürs Wesentliche: Reduzierter administrativer Aufwand im Berichts- und Dokumentenverkehr

Sehen Sie im Video wie das geht 

Lire la vidéo

Die Lösung im Detail

Das HIN-Postfach wird direkt in die Praxissoftware amétiq siMed integriert, so dass alle behandlungsrelevanten Berichte direkt von hier aus bearbeitet und organisiert werden. Das Single Sign On bei HIN erspart separate Logins. Das HIN-Mail muss bei der Nutzung nicht geöffnet sein, denn amétiq sorgt für den erfolgreichen Versand und Berichtsempfang. Für die Nutzung fallen keine zusätzlichen Speicherkosten an. Die Lösung hat zudem das HIN Label für den vertrauensvollen Umgang mit Patientendaten erhalten.

Versand von Dokumenten und Berichten

Der Dokumentenversand erfolgt via HIN-Mail direkt aus der Praxissoftware amétiq siMed, dabei können der Mail Dokumente unterschiedlichster Typen, wie DOC, DOCX, XLS, RTF, PDF beigefügt werden, sowie Bilder, PACS, Laborwerte und Medikationen. Alle angehängten Dokumente werden für den Versand automatisch in pdf-Dateien umgewandelt. Für den Versand der Mails gibt es dabei zwei Optionen: Entweder den direkten Versand oder mittels Vier-Augen-Kontrolle, z.B. zur inhaltlichen Prüfung oder zur Ergänzung eines persönlichen Textes durch den Leistungserbringer.

Empfang von Dokumenten und Berichten

Alle eingehenden Berichte und Dokumente, aber auch ganze Mails oder ausgewählte Textabschnitte der Mails, werden mit wenigen Klicks importiert, signiert und gespeichert. Dabei wird der jeweilige Patient automatisch zugeordnet, kann aber auch manuell ausgewählt werden. Es ist keine Drittsoftware erforderlich, alle Patientendaten sind in einer sicheren Cloud gespeichert.

Sind Sie interessiert?

Unsere Kundenberaterin Nicole Russo berät Sie gerne.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihrem Netzwerk.

Partager sur linkedin
Partager sur whatsapp
Partager sur email

Besuchen Sie unseren LinkedIn Kanal für weitere News.

Weitere News von amétiq